logodogo.png

-----------

Lebensstationen

purple-background.png

Kircheneintritt

Wir freuen uns, dass Sie in die Kirche eintreten wollen!

 

Es kann viele Gründe geben, diesen Schritt gehen zu wollen. Manchmal ist der Anlass eine Taufe, bei der Sie Pat*in werden möchten oder Ihre kirchliche Hochzeit. Manchmal ist es einfach das Bedürfnis, ganz offiziell dazugehören zu wollen. Was immer Ihre Gründe sind: Herzlich willkommen!Es gibt mehrere Möglichkeiten, in die evangelische Kirche einzutreten:

Mehr über den Kircheneintritt


Zunächst können Sie bei Ihrem Pfarrer oder Ihrer Pfarrerin vor Ort eintreten. Melden Sie sich dazu einfach im Pfarramt. Ein Pfarrer oder eine Pfarrerin wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen und einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren. Hier ist auch Raum für alle Ihre Anliegen und Fragen in Bezug auf Kirche und Gemeinde sowie für sämtliche Glaubens- und Lebensfragen. Außerdem bietet die Kircheneintrittsstelle in München die Möglichkeit zum Eintritt, zur Beratung und einem persönlichen Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin. Hier finden auch zahlreiche Seminare und Kurse statt, falls Sie sich vor oder nach Ihrem Eintritt noch informieren und zu verschiedenen Themen mit anderen austauschen wollen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.muenchen-evangelisch.de/kircheneintritt





 
 

Taufe

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind taufen lassen wollen.In der Taufe wird für alle sichtbar, was für jeden Menschen von Lebensbeginn an gilt: „Du bist Gottes geliebtes Kind! Gott ist bei dir bis ans Ende aller Tage.“ Wenn wir Kinder taufen, dann bringt das besonders zum Ausdruck, dass Gott seine Liebe jedem Geschöpf bedingungslos schenkt. Das wollen wir in einem Gottesdienst gemeinsam feiern.

 

Wenn Sie sich für die Taufe entschieden haben, dann melden Sie sich gerne bei uns im Pfarramt, um einen Tauftermin zu vereinbaren. Ein Pfarrer oder eine Pfarrerin wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen um ein persönliches Vorgespräch mit Ihnen zu führen.

Mehr über die Taufe


Als Eltern versprechen Sie bei der Taufe Ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Patinnen und Paten versprechen, die Eltern darin zu unterstützen, das Kind zum Glauben hinzuführen. Pat*in kann nur werden, wer einer christlichen Kirche angehört und dies von seiner zuständigen Kirchengemeinde mit einer Patenbescheinigung bestätigen lässt. Jede*r Täufling bekommt bei seiner*ihrer Taufe einen Taufspruch aus der Bibel persönlich zugesprochen, der ihn*sie in seinem*ihrem Leben mit Gott begleiten soll. Diesen Spruch können Eltern, Pat*innen, Großeltern oder sonst nahestehende Menschen für den Täufling auswählen. Schauen Sie gerne schon mal auf www.taufspruch.de vorbei oder nehmen Sie selbst die Bibel in die Hand und gehen Sie ein bisschen auf Suche. Eine schöne christliche Tradition ist die Taufkerze. Sie erinnert den*die Getaufte*n daran, dass Christus, das Licht der Welt in seinem*ihrem Lebenleuchtet, wie Jesus Christus sagt: "Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern das Licht des Lebens haben (Johannes 8,12)". Wir entzünden die Taufkerze im Taufgottesdienst an der Osterkerze. Sie kann ein schönes Geschenk von Pat*in sein und an besonderen Tagen, wie Geburtstag oder Tauftag, immerwieder angezündet werden. Das Versprechen und der Segen Gottes in der Taufe gilt aber nicht nur kleinen Kindern und Säuglingen sondern genauso Erwachsenen. Man kann in jedem Alter getauft werden, wenn man für seinen Lebensweg den Segen Gottes erbittet und in die weltweite Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen werden möchte.Wenn Sie weitere Informationen zur Taufe wünschen, fragen Sie gerne im persönlichen Taufgespräch nach oder informieren Sie sich auf https://www.evangelisch.de/taufbegleiter Wir wünschen Ihnen eine gute Taufvorbereitung und ein wunderbares Tauffest!





 
purple-background.png

Konfirmation

Wir freuen uns, dass du dich konfirmieren lassen willst.

Die Konfirmation ist Dein „Ja“ zu Deiner Taufe und die feierliche Segnung für Deinen weiteren Lebensweg. Als Vorbereitung auf die Konfirmation begleiten wir dich und viele andere Jugendliche regelmäßig von September bis Mai im Konfikurs. Dort lernst du neue Freund*innen kennen oder triffst alte wieder. Außerdem tauschen wir uns über „Gott und die Welt“ aus und haben gemeinsam viel Spaß. Alle Jugendlichen, die in diesem Jahr 14 Jahre alt werden, laden wir zu einem Informations- und Anmeldeabend im Frühsommer ein, bevor es dann im Herbst wirklich losgeht. Solltest du keine Einladung erhalten haben, obwohl du 14 Jahre alt wirst und konfirmiert werden willst, melde dich gerne im Pfarramt.

 

Mehr über die Taufe


Als Eltern versprechen Sie bei der Taufe Ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Patinnen und Paten versprechen, die Eltern darin zu unterstützen, das Kind zum Glauben hinzuführen. Pat*in kann nur werden, wer einer christlichen Kirche angehört und dies von seiner zuständigen Kirchengemeinde mit einer Patenbescheinigung bestätigen lässt. Jede*r Täufling bekommt bei seiner*ihrer Taufe einen Taufspruch aus der Bibel persönlich zugesprochen, der ihn*sie in seinem*ihrem Leben mit Gott begleiten soll. Diesen Spruch können Eltern, Pat*innen, Großeltern oder sonst nahestehende Menschen für den Täufling auswählen. Schauen Sie gerne schon mal auf www.taufspruch.de vorbei oder nehmen Sie selbst die Bibel in die Hand und gehen Sie ein bisschen auf Suche. Eine schöne christliche Tradition ist die Taufkerze. Sie erinnert den*die Getaufte*n daran, dass Christus, das Licht der Welt in seinem*ihrem Lebenleuchtet, wie Jesus Christus sagt: "Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern das Licht des Lebens haben (Johannes 8,12)". Wir entzünden die Taufkerze im Taufgottesdienst an der Osterkerze. Sie kann ein schönes Geschenk von Pat*in sein und an besonderen Tagen, wie Geburtstag oder Tauftag, immerwieder angezündet werden. Das Versprechen und der Segen Gottes in der Taufe gilt aber nicht nur kleinen Kindern und Säuglingen sondern genauso Erwachsenen. Man kann in jedem Alter getauft werden, wenn man für seinen Lebensweg den Segen Gottes erbittet und in die weltweite Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen werden möchte.Wenn Sie weitere Informationen zur Taufe wünschen, fragen Sie gerne im persönlichen Taufgespräch nach oder informieren Sie sich auf https://www.evangelisch.de/taufbegleiter Wir wünschen Ihnen eine gute Taufvorbereitung und ein wunderbares Tauffest!





 

Ehe & Partnerschaft

Wir freuen uns, dass Sie Ihre Liebe feiern und unter den Segen Gottes stellen wollen.
Gott hat uns zuerst geliebt und diese Liebe kann sich in jeder Liebesbeziehung zwischen Menschen zeigen. In einem christlichen Traugottesdienst versprechen sich zwei Menschen, dass sie ihren Lebensweg gemeinsam in gegenseitiger Liebe, Treue und Verantwortung füreinander gehen wollen und sich in Freud und Leid nicht verlassen wollen. Dazu verspricht Gott ihnen seinen Segen. Wenn Sie sich für eine kirchliche Trauung entschieden haben, dann melden Sie sich gerne bei uns im Pfarramt, um zu klären, ob ihr Wunschtermin möglich ist und um einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Ein Pfarrer oder eine Pfarrerin wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen um ein persönliches Vorgespräch mit Ihnen zu führen.

Mehr über die Taufe


Als Eltern versprechen Sie bei der Taufe Ihr Kind im christlichen Glauben zu erziehen. Patinnen und Paten versprechen, die Eltern darin zu unterstützen, das Kind zum Glauben hinzuführen. Pat*in kann nur werden, wer einer christlichen Kirche angehört und dies von seiner zuständigen Kirchengemeinde mit einer Patenbescheinigung bestätigen lässt. Jede*r Täufling bekommt bei seiner*ihrer Taufe einen Taufspruch aus der Bibel persönlich zugesprochen, der ihn*sie in seinem*ihrem Leben mit Gott begleiten soll. Diesen Spruch können Eltern, Pat*innen, Großeltern oder sonst nahestehende Menschen für den Täufling auswählen. Schauen Sie gerne schon mal auf www.taufspruch.de vorbei oder nehmen Sie selbst die Bibel in die Hand und gehen Sie ein bisschen auf Suche. Eine schöne christliche Tradition ist die Taufkerze. Sie erinnert den*die Getaufte*n daran, dass Christus, das Licht der Welt in seinem*ihrem Lebenleuchtet, wie Jesus Christus sagt: "Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern das Licht des Lebens haben (Johannes 8,12)". Wir entzünden die Taufkerze im Taufgottesdienst an der Osterkerze. Sie kann ein schönes Geschenk von Pat*in sein und an besonderen Tagen, wie Geburtstag oder Tauftag, immerwieder angezündet werden. Das Versprechen und der Segen Gottes in der Taufe gilt aber nicht nur kleinen Kindern und Säuglingen sondern genauso Erwachsenen. Man kann in jedem Alter getauft werden, wenn man für seinen Lebensweg den Segen Gottes erbittet und in die weltweite Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen werden möchte.Wenn Sie weitere Informationen zur Taufe wünschen, fragen Sie gerne im persönlichen Taufgespräch nach oder informieren Sie sich auf https://www.evangelisch.de/taufbegleiter Wir wünschen Ihnen eine gute Taufvorbereitung und ein wunderbares Tauffest!





 
purple-background.png

Bestattung

Als Christinnen und Christen vertrauen wir darauf, dass unsere Zeit in Gottes Händen steht und dass der Tod nicht das Ende ist. Wir erwarten das ewige Leben bei Gott. Dennoch ist ein Verlust erst einmal schmerzlich.Wenn Sie einen Menschen verloren haben, begleiten wir Pfarrer*innen Sie gerne in dieser schweren Zeit des Abschiednehmens und der Trauer. Melden Sie sich bei uns im Pfarramt, dann wird sich ein Pfarrer oder eine Pfarrerin baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Gesprächstermin vereinbaren. Im Trauergespräch können wir über die Gestaltung der Trauerfeier sprechen. Im Vordergrund steht dabei das Leben des*der Verstorbenen. Darüber hinaus kann Raum sein, Ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Mehr über den Kircheneintritt


Zunächst können Sie bei Ihrem Pfarrer oder Ihrer Pfarrerin vor Ort eintreten. Melden Sie sich dazu einfach im Pfarramt. Ein Pfarrer oder eine Pfarrerin wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen und einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren. Hier ist auch Raum für alle Ihre Anliegen und Fragen in Bezug auf Kirche und Gemeinde sowie für sämtliche Glaubens- und Lebensfragen. Außerdem bietet die Kircheneintrittsstelle in München die Möglichkeit zum Eintritt, zur Beratung und einem persönlichen Gespräch mit einem Pfarrer oder einer Pfarrerin. Hier finden auch zahlreiche Seminare und Kurse statt, falls Sie sich vor oder nach Ihrem Eintritt noch informieren und zu verschiedenen Themen mit anderen austauschen wollen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.muenchen-evangelisch.de/kircheneintritt





 

Seelsorge

Wir sind für Sie da, wenn Sie mit jemanden sprechen wollen.

 

Es kann viele Gründe geben, warum Sie sich ein seelsorgerliches Gesprächwünschen:

ein Trauerfall in der Familie, Probleme in der Partnerschaft, eine schwere Krankheit, das Bedürfnis, Schuld beichten zu wollen und die Vergebung Gottes zu erfahren oder die Sehnsucht danach, einem Menschen aus dem Leben zu erzählen, der einfach nur zuhört, vielleicht mit Ihnen betet oder das Abendmahl feiert.

Mit allem was Ihnen auf dem Herzen liegt, können Sie gerne zu uns kommen.

Mehr über die Seelsorge


Wir haben mit all unserer Erfahrung und Kompetenz ein offenes Ohr für Sie. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit einem Pfarrer oder einerPfarrerin auf. Sie können uns gerne über das Pfarramt kontaktieren